Autogas

Download PDF

Flüssiggas (Auto-Gas) die Alternative ?

Autogas

Autogas

Unter Autogas versteht man im Gegensatz zum Fahrzeugantrieb mit Erdgas den Betrieb von Kraftfahrzeugen mit Flüssiggas. Zur Verwendung kommen hier Propan und Butan. Ottomotoren fahren damit bereits seit den 70er Jahren.
Besonders weit verbreitet ist Autogas als Treibstoff in Italien. Ein gutes Beispiel ist aber auch Wien. In der Praterstadt fährt die gesamte Autobusflotte mit Flüssiggas. Auch in Deutschland haben sich zahlreiche Autobesitzer für eine Umrüstung auf Autogas entschieden.

Wenn Sie umweltbewusst sind, dann sollten Sie sich für eine Umrüstung auf Autogas entscheiden Es verbrennt wesentlich umweltfreundlicher. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass Verbrennungsmotoren mit Autogas als einzige in geschlossenen Räumen betrieben werden dürfen. Beispiele hierfür sind Gabelstapler in Lagerhallen oder auch Gokarts auf Indoorkartbahnen. Die mit Autogas betriebenen Fahrzeuge erzeugen etwa nur ein Fünftel der Stickoxide, wie sie bei einer normalen Benzinverbrennung entstehen. Der CO2-Gehalt der Abgase vermindert sich um 15 Prozent, der Anteil der unverbrannten Kohlenwasserstoffe gar um die Hälfte.

Umbau und Kosten

Wenn Sie sich heute dafür entscheiden, Ihr Fahrzeug auf Autogas umrüsten zu lassen, dann können sie dies sehr kostengünstig tun. Bei Ottomotoren sind nur wenige Handgriffe notwendig. Bei der Umrüstung wird eine komplette Autogaseinrichtung eingebaut mit Tank und Verbindung zum Verbrennungsmotor. Der Gesamteinbau kostet Sie je nach Fahrzeugtyp zwischen 1500 und 3500 Euro. Wenn Sie auf das Reserverad verzichten, können Sie dort bequem den Flüssiggastank installieren lassen. Ansonsten bieten sich Unterflurlösungen oder auch die Installation im Kofferaum an, was allerdings den Verlust eines Teils des Kofferraumvolumens bedeutet. Das Leergewicht der Flüssiggasanlage beträgt etwa 40 Kilogramm. Der Benzintank bleibt beim Umbau erhalten, so dass Sie entweder automatisch oder manuell zwischen Benzin und Autogas umschalten können.

Sparpotenzial

Dank der niedrigen Besteuerung von Autogas mit lediglich 16,6 Cent pro Kilogramm, was umgerechnet 9 Cent pro Liter entspricht, sind enorme Kostenvorteile gegenüber dem Benzin gegeben. Der Liter Autogas kostet Sie in Deutschland zwischen 57 und 79 Cent je nach Region. Hier gibt es ein deutliches Nord-Süd-Gefälle. Dieser Kostenvorteil gleicht auch den Mehrverbrauch in Litern aus, der beim Gebrauch von Autogas entsteht. Letztlich amortisiert sich die Umrüstung von Benzin auf Autogas. Der Umbau ist nicht nur aus Umweltgesichtspunkten sehr wünschenswert.

Sicherheit

Natürlich fragen Sie sich, ob es denn auch sicher ist, ein Fahrzeug mit Flüssiggas zu betreiben. Die Flüssiggasanlagen sind alle getestet und werden regelmäßig vom TÜV überwacht. Selbst bei Crashtest haben sie gut abgeschnitten. Sie müssen sich also beim Betrieb des Fahrzeugs mit Flüssiggas keine Sorgen machen, dass der Gastank bei einem Unfall Schaden nimmt.

Tankstellennetz

Bliebe noch die Frage zu klären, ob es ein ausreichend ausgebautes Tankstellennetz gibt. Alleine in Deutschland gibt es zur Zeit mehr als 3500 Autogastankstellen. Die Tendenz ist steigend und soll noch in diesem Jahr deutlich über 4000 liegen. In Österreich und der Schweiz gibt es dagegen nur vereinzelt Möglichkeiten, Autogas zu tanken. In zahlreichen anderen europäischen Ländern existiert ein flächendeckendes Autogasnetz, so zum Beispiel in den Niederlanden, Belgien, Italien, Polen, Tschechien, Bulgarien, Frankreich und in der Türkei. Auch weltweit nimmt die Verbreitung von Autogas immer mehr zu. Wenn Sie oft im euroäischen Ausland mit Ihrem Fahrzeug unterwegs sind, dann sollten Sie aber berücksichtigen, dass zum Betanken unterschiedlich Verschlusssysteme im Einsatz sind. Es empfiehlt sich deshalb, verschieden Adapter, für Holland den Bajonett-Anschluss und für Italien den Dish-Anschluss mitzuführen.

Back to Top