Heizungsanlagen / Heizungssysteme

Download PDF
Heizungsanlagen

Heizungsanlagen

Die Heizungsanlage stellt eines der entscheidenden Komponenten innerhalb der eigenen vier Wände dar. Gerade in der kalten Jahreszeit werden ihre Stärken ersichtlich. Innovative Neuentwicklungen können heutzutage eine hohe Wärmeleistung mit einer umweltschonenden Arbeitsweise verbinden. Bevor man sich für ein bestimmtes Modell entschließt, sollte man vorab in Erfahrung bringen, welche Eigenschaften persönlich von Bedeutung sind. So bieten sich die verschiedenen Varianten sowohl für Ein- oder Zweifamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser oder gewerbliche Komplexe an. Im nachfolgenden Text werden alle aktuell verfügbaren Heizungsanlagen vorgestellt.

Brennwertkessel und Niedertemperatur-Heizkessel

Diese beiden Arten der Heizungsanlage werden ausschließlich für Gas oder Öl verwendet. Wer sich für einen Gas-Brennwertkessel entscheidet, kann von einem unschlagbar großen Wirkungsgrad profitieren. Die vorteilhafte Effizienz sorgt für einen besonders geringen Wärmeverlust, da 98 Prozent der erzeugten Wärme im System verbleiben. Zudem kann eine umweltschonende Wirkungsweise bei der Umwandlung von Erdgas in Wärme genutzt werden. Darüber hinaus wird den Nutzern einer Gasheizung der Vorzug gewährt, dass im direkten Vergleich zu Öl keine Vorratshaltung an Energie nötig ist. Aktuell finden sich Heizungsanlagen auf dem Markt, die eine spezielle Control-Regelung integriert haben und das Gerät sich somit auf alle Gasarten einstellen lässt, wozu ebenfalls Biogasbeimischungen zählen. Aber auch im Bereich der Öl-Nutzung finden sich ressourcenschonende Varianten vor.

Wärmepumpen

Wer sich für eine Wärmepumpe als Heizungsanlage für die eigenen vier Wände entschließt, kann auf eine besonders umweltschonende Variante zurückgreifen. Durch die Nutzung der Naturwärme werden keinerlei Brennstoffe benötigt. Somit kann man unabhängig von Öl und Gas heizen und muss nicht unter willkürlichen Preiserhöhungen leiden. Viele renommierte Heizungshersteller bieten mittlerweile eine solche Wärmepumpe in ihrem Sortiment an. So kann das Wärmepotential der Natur vollkommen kostenfrei genutzt werden. Hierbei kann sich für Heizungsanlagen entschieden werden, die die Energie aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder aus der Luft beziehen. Beim Kauf sollte auf das Gütesiegel Wärmepumpe geachtet werde, um besonders effiziente Heizungsanlagen zu erstehen. Je nach Bedarf sollte sich zudem für eine zutreffende Wärmepumpe entschlossen werden, da für die eigenen vier Wände nicht selten eine kompakte Anlage ausreicht.

Solarthermie und Photovoltaik

Eine weitere Möglichkeit der umweltschonenden Heizung ist die Technologie der Solarthermie oder Photovoltaik. Experten raten bei einem Neukauf einer Heizungsanlage, in jedem Fall auf eine Kombination mit Solarenergie zu setzen. Somit kann ein niedrigerer Energieverbrauch genutzt werden, wobei ebenfalls die jährliche Heizkostenabrechnung deutlich günstiger ausfällt. Die hierfür notwendige Montage von Sonnenkollektoren kann zudem nach Außen gezeigt werden, dass man sich für umweltbewusstes Handeln entschieden hat. Dank der modernen Heizungsanlagen kann der CO2-Ausstoß nachhaltig verringert werden. Um dies zu gewährleisten, ist ein optimales Zusammenspiel qualitativ hochwertiger Komponenten mit zukunftsweisender Technik vonnöten. Zudem ist eine Wertsteigerung der eigenen Immobilie ein zusätzliches Argument, warum sich für eine Heizungsanlage mit der Nutzung der Solar-Energie entschieden werden sollte.

Holzkessel

Eine gerade in den letzten Jahren bekanntgewordene Heizungsanlage ist der so genannte Holzkessel. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine umweltschonende Variante, die eigenen vier Wände mit Wärme zu versorgen. Viele renommierte Anbieter führen bereits diese Anlagen in ihrer Produktpalette, wobei sowohl für größere Räumlichkeiten als auch für kompakte Wohnungen ein zutreffendes Exemplar bereitgehalten wird. Selbst höchsten Ansprüchen an eine sparsame und zugleich effiziente Heizung werden Heizungsanlagen mit einem Holzkessel gerecht. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich lediglich um eine Zusatzheizung oder eine umfassende Heizungsanlage handelt. Auch beim Brennmaterial werden Differenzen ersichtlich: So kann sich zwischen Scheitholz oder den modernen Holzpellets entschieden werden. Je nach persönlichem Bedarf kann für jede Art des Heizens mit Holz eine Anlage erstanden werden, die den nachwachsenden Rohstoff optimal verwertet. Gerade bei der Verwendung von Holzpellets kann eine solche Heizungsanlage besonders sparsam verwendet werden. Selbstverständlich muss sie hierfür perfekt eingestellt werden, was im Zweifel durch einen Fachmann erfolgen sollte.

Back to Top